Für die zweite Klasse wurden zu folgenden Themen des Lehrplans Umweltbildungseinheiten konzipiert:

  • Ernährung (2 Einheiten)
  • Freizeitgestaltung (2 Einheiten)
  • Lebensraum Hecke (8 Einheiten)
  • Wasser (3 Einheiten)

 

 

Jedes Thema wird - je nach Eignung - mit Spielen, Experimenten, Rätseln, Bastelarbeiten und anderen praktischen Übungen erarbeitet. Wo es möglich und sinnvoll ist, sollen die Aktionen draußen stattfinden. Jede Einheit dauert 90 Minuten.

 

Wassertiere beobachten © Julia Prummer
Wassertiere beobachten © Julia Prummer

Als Beispiel werden nachfolgend die geplanten Inhalte und Aktionen der Module zum Thema „Ernährung“ vorgestellt:

Für das Thema Ernährung sind zwei Einheiten vorgesehen, wobei die erste Einheit im Klassenzimmer und die zweite auf einem Bio-Bauernhof stattfinden soll. Den Kindern soll klar werden, dass auch landwirtschaftliche Flächen Lebensraum für Tiere und Pflanzen sind. Die Schüler sollen verstehen, dass und wie sich die eigenen Essgewohnheiten auf Natur und Umwelt auswirken können. Es sollen Unterschiede zwischen konventionell produzierten und Bio- und/oder Fairtrade - Produkten aufgezeigt werden. In der ersten Einheit sollen durch Brainstorming, Denkaufgaben und Spiele oben genannte Inhalte vermittelt werden. Mit Hilfe von Fotos sollen die Kinder einige Tier- und Pflanzenarten der Feld- und Ackerflur kennenlernen. In der zweiten Einheit werden wir zusammen einen landwirtschaftlichen Betrieb mit Biozertifizierung besuchen. Wir suchen nach Ackerwildkräutern und tierischen Besuchern. Wir schauen uns an, wie die Nutztiere gehalten werden und was sie zu fressen kriegen. Anschließend besprechen wir, was die Unterschiede bei konventionellen Betrieben sind und was das für Wildtiere und -pflanzen bedeutet.

Kontakt

Veronika Pokorny 

Biologin und Naturpädagogin

E-Mail  Veronika.Pokorny@lbv-ffb.de

Telefon  0163/7291722